Islandreisen.info

Island: Highlights, Sehenswürdigkeiten und mehr

Vulkane und Seen, Küsten und Geysire: Island ist als Heimat zahlreicher Naturwunder bekannt. Doch auch die Kultur dieses Landes hat beeindruckendes hervorgebracht. Abseits des „Mainstreams“ der umliegenden Kontinente hat sich auf der Insel im Nord-Atlantik eine Musik– und Literaturszene entwickelt, die ihresgleichen Sucht.

Islandreise zu den schönsten PlätzenArchitektur und Tradition werden beeinflusst von der wilden Natur unterhalb des Polarkreises. Es ist bekannt, dass viele Isländer gleich mehrere Jobs haben, gerne in natürlich warmen Quellen baden und sich des legendären Nachtlebens in Reykjavik erfreuen. In den Ferien auf Island können Sie die Einheimischen auch auf verschiedensten Veranstaltungen kennenlernen und der Geschichte beim Besuch spannender Ausstellungen auf den Zahn fühlen.

Reise durch Reykjavik

Als nördlichste Hauptstadt der Erde hat Reykjavik jede Menge zu bieten. Erst Ende des 19. Jahrhunderts gegründet, zählt sie zu den jüngsten Hauptstädten der Welt – und das spürt man auch.

Zwar bedeutet der Name der Stadt frei übersetzt so viel wie „verrauchte Bucht“, jedoch rührt dieser viel mehr von den dampfenden Quellen, denn von rauchenden Schloten her: Dank geothermischer Beheizung sind diese hier so gut wie unbekannt. Dreh und Angelpunkt der Stadt, die für alle Island-Reisenden nach der Landung am nahegelegenen Flughafen Keflavik den ersten Anlaufpunkt darstellt, ist die Altstadt.

Reykjavik entdeckenIsland Kultur und GemütlichkeitBucht von Reykjavik

Sehenswürdigkeiten in Reykjavik: Von der Alt- in die Neustadt

Eine abwechslungsreiche Mischung aus Grünanlagen und Seen, Märkten und Museen verleiht der Altstadt Reykjaviks ihren ganz eigenen Charme. Im Nationalmuseum kommen besonders Interessierte an norwegischer und isländischer Kultur auf ihre Kosten. Gleich dahinter ist das Árni-Magnússon-Institut ein Muss für Anhänger nordischer Sagen. Verlässt man die Altstadt in Richtung Osten, gelangt man zwischen die neueren, bunten Gebäude des modernen Reykjaviks.

Konzerthaus in ReykjavikHier findet sich mit der Hallgrímskirkja das auffälligste und imposanteste Bauwerk der Stadt. Angelehnt an die Formen der isländischen Natur scheiden sich an dieser einzigartigen Kirche die Geister.

Mehr Einigkeit herrscht bezüglich des „neuen Wahrzeichens“ der Hauptstadt: dem Konzerthaus „Harpa“, dessen Glasfassade im Laufe des Tages ihr Aussehen ändert. Eine kleine Stärkung gibt es im „alten Hafen“, wo zahlreiche kleine Restaurants zum Verweilen, Beobachten und Genießen einladen.

Tipp: Tiefere Einblicke in die Geologie der Insel bietet die „Vulkan Show“. Hier werden preisgekrönte Dokumentationen gezeigt und anhand von Modellen erklärt, wie es in den aktiven Vulkanen des Eilandes aussieht.

Städte Islands bereisen

Lässt man die Hauptstadt hinter sich, gilt es natürlich erst einmal die einzigartige Natur Islands näher zu erkunden. Eine perfekte Gelegenheit bieten dazu etwa der Golden Circle oder ein Ausritt auf den legendären Islandpferden.Vielfalt in Island: Lave und Pflanzen

Doch über die Grenzen Reykjaviks hinaus locken auch noch weitere Städte mit einem vielfältigen Angebot. Akureyri gilt beispielsweise als die Hauptstadt des Nordlandes und beherbergt die größte Werft des Landes. Die Sammlung des hier ansässigen botanischen Gartens darf wohl zurecht als einzigartig bezeichnet werden, beherbergt sie doch fast alle der 600 einheimischen Pflanzenarten.

Ganz in der Nähe der Hauptstadt Reykjavik liegt Hafnarfjördur – die Hauptstadt der Elfen: Inmitten der Stadt stechen die vielen Lavahügel ins Auge, die bis heute als Heimat von Elfen erachtet werden.

Events und Festivals auf Island

Island lebt, ist jung, ist auffällig – und zeigt das auch. Wer zur richtigen Zeit nach Island reist hat Gelegenheit, eines der berühmten Festivals der Insel zu besuchen. Etwa die Menningarnótt (dt.: Kulturnacht) in Reykjavik. Üblicherweise am ersten Samstag nach dem 18. August finden in der ganzen Stadt Konzerte und Feiern statt. Rund 100.000 Menschen nehmen jährlich an diesem Fest teil.Iceland Airwaves 2010

Bekanntheit unter Musikinteressierten genießt besonders das Iceland Airwaves. Seit 1999 findet jedes Jahr das größte isländische Musikfestival statt.

Über 200 offiziell teilnehmende Bands geben in fünf Tagen rund 250 Konzerte in der gesamten Hauptstadt. Darunter auch renommierte Künstler aus Island wie Sigur Rós, Björk, FM Belfas, Gus Gus, Monsters and Men, Hjaltalin und viele mehr.