Islandreisen.info

Offroad Mietwagenreise

Andrea Rajtora und Viktoria Wimmer, Juli/August 2013, Heimat: Deutschland

Meine Tochter und ich besuchten Island vor einigen Jahren und beide waren wir so begeistert von dieser faszinierenden Insel, dass wir damals beschlossen sobald wie möglich wieder das kleine Land im Norden zu bereisen. 

Heuer war es endlich soweit! Ich schenkte meiner Tochter zu Matura – und ein Geschenk an mich – eine Reise nach Island. Unser Wunsch war es von Süden nach Norden zu reisen um möglichst viel von der landschaftlichen Vielfältigkeit und Schönheit der Insel zu sehen!

Die neun tägige Reise begann in Keflavik, wo ein Mietwagen bereit stand, sodass wir sofort mit unseren Abendteuer Urlaub beginnen konnten. Sehr beeindruckend und abenteuerlich war die Fahrt am dritten Tag über die Hochland Trasse nach Landmannalaugar. Wunderschöne und atemberaubende Landschaftsbilder in verschiedensten Farben zeigte das Hochland. Bei den Wanderungen zwischendurch hat meine Tochter wohl jeden Stein fotografiert. Die Flussdurchquerungen mit dem Auto waren spektakulär!

Rajtora2

Über die Südküste mit dem Besuch vom Nationalpark Skaltafell ging es weiter in die Ostfjorde nach Egilsstadir. Eine wunderschöne Fahrt der Küste entlang, teilweise mystisch mit wenig Sicht. Bei klarer Sicht waren steile Felsen und kleine Inseln im Meer zu sehen. Unser Hotel in der Nähe von Egilsstadir lag am Lagarfljot See. Abgesehen vom tollen Hotel- ein faszinierender Platz, wo man durchaus Elfen vermuten kann. Weiter Richtung Norden sahen wir uns den beeindruckenden Wasserfall Dettifoss an. Nur kleine Hinweisschilder zeigten den Weg zu einer der größten Wasserfälle von Island! Die Besucher zahlen keinen Eintritt, es gibt keine Souvenirläden, kein Kommerz – man darf nur die atemberaubende Natur bewundern.

Unsere nächste Übernachtung war direkt am Myvatn See. Herrlich – Ausblick auf den See, links und rechts vom Hotel grüne Wiesen mit vielen Pferden. Und nur zehn Autominuten entfernt kommt man in ein Landschaftsgebiet, das aussieht wie am Mond. Krater, die Schlamm und Wasserdämpfe in die Luft schleudern und dazu dieser typische schwefelige Geruch.

Akureyri, ein malerisches Städtchen, wir waren im Kunstmuseum und haben an einem Feuerwehrfest teilgenommen.

Am achten Tag ging die Fahrt wieder Richtung Süden bis nach Gullfoss. Eine längere Autofahrt über das Hochland. Wieder mit beeindruckenden Bildern von wunderschönen Landschaften, heißen Quellen und Besichtigung vom Wasserfall Gullfoss.

Am letzten Tag sahen wir uns das älteste Parlament der Erde – Pingvellir an. Den Nachmittag verbrachten wir noch in Reykjavik und am Abend ging es wieder nach Keflavik.

IslandReisen.info, hat für uns die Reiseroute zusammengestellt, den Mietwagen organisiert und die Hotels gebucht. Wir haben wunderschöne Plätze gesehen und wir hatten oft das Gefühl, wir sind die einzigen Touristen sind und dadurch konnten wir die Natur so sehr wahrnehmen! Autofahren ist absolut ungefährlich, vorausgesetzt man hält sich an die Verkehrsregeln, die Hinweisschilder und den Wetterbericht! Pferde und Schafe verlangen Vortritt. Vorsichtig und Umsichtig fahren war für uns oberstes Gebot.

Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Isländer begleitete uns die ganze Reise. 

Vielen Dank Herr Pier, vielen Dank Island Reisen für die aufregende, wunderschöne und perfekt geplante Reise!

Für die schönen Unterkünfte an all den tollen Plätzen! Für das zeigen der faszinierenden Landschaften.

Danke Island Reisen, danke Island! 

Andrea Rajtora & Viktoria Wimmer

Rajtora1