Islandreisen.info

TOP 10 Essen

TOP 10 Essen

Die isländische Küche der Vergangenheit

Raues Klima und lange Winter waren die Ursache für eine karge Küche in der Vergangenheit. Alles Essbare wurde verwertet, Gewürze waren Mangelware. Grundlage war der Fischfang. Die Viehzucht beschränkte sich auf Schafe, Kühe und Pferde. Aus diesem Grund wurde der Speiseplan durch Seevögel (z.B. Papageientaucher), aber auch durch Wal- und Robbenfleisch erweitert. Der Gemüse- und Getreideanbau war aufgrund der geografischen Lage kaum möglich. Mehl wurde beispielsweise durch gemahlenes Moos ersetzt. Rüben, Kohl, Rhabarber, diverse Beeren wie Blaubeeren oder Rauschbeeren lieferten wichtige Vitamine. Isländischer Thymian (Blóðberg), Kerbel und Kümmel dienten als Gewürze. Die Konservierung von Fleisch und anderen Lebensmitteln war in vergangenen Zeiten sehr wichtig, um die langen Winter überstehen zu können. Räuchern, Pökeln, Trocknen, Einsalzen, milchsauer Einlegen und Fermentieren waren gängige Methoden. (Quelle: Wikipedia)

New Icelandic Cuisine

Seit den 1950er Jahren hat man in Island die gleiche Lebensmittelauswahl wie im restlichen Europa. Dies trägt zur Vielfalt der Küche bei. Gemüse wird in geothermal beheizten Glashäusern angebaut. Garnelen und viele Arten Seefisch (z.B. Schellfisch, Kabeljau) stehen auf dem Speiseplan. Auf der Insel wachsen Speisepilze wie zum Beispiel Bovist, Birkenpilz oder Wiesenchampignon. Isländische Lämmer werden im Alter von etwa einem halben Jahr geschlachtet und sind eine wahre Delikatesse. Einige der traditionellen Gerichte kommen auch heute noch auf den Tisch. Dazu gehören Hangikjöt (Geräuchertes Lamm), Skyr (eine Art Joghurt) und Stockfisch (mit etwas Butter bestrichen ein beliebter Snack in Island).

Wie diniert ein Isländer heutzutage? Slow Food? New Nordic Cuisine? Die Hauptsache ist frisch, einheimisch und kreativ. Berüchtigte Spezialitäten wie Wal, Gammel-Hai oder Schneehuhn sind kein Muss, aber lecker. Eine Gaumenfreude sondergleichen ist jedenfalls feinstes, zartes Islandlamm und frischer Fisch direkt aus dem Ozean. Weitere Spezialitäten der modernen isländischen Küche sind Wildlachs, Forelle und Saibling, Wildgeflügel wie Gänse, Enten und Seevögel sowie Seefisch. In Restaurants wird zu speziellen Anlässen auch Rentier serviert. Ein traditionelles Weihnachtsessen sind Schneehühner (Rjúpa) und Hangikjöt (geräuchertes Lamm). (Quelle: Wikipedia)

IMG_4371

Bild: Gammel-Hai Trocknung

Snack für Zwischendurch

Als Snack für zwischendurch sind Hot-Dogs beliebt. Typische isländische Süßspeisen sind Kleinur (Schmalzgebäck), Pönnukökur (Crêpe-artig), Lummur (Plinsen ähnlich), Laufabrauð (Weihnachsgebäck) und Snúður. Beliebte Süssigkeiten sind Lakrize und Schokolade. Außerdem lieben Isländer Soft-Eis. Die Warteschlangen an den Eisbuden sind bei jedem Wetter (auch im Winter) beträchtlich. Übrigens, Isländer lieben es zu Grillen, auch wenn das Wetter noch so barbarisch ist.

Wir haben für Sie TOP 10 Bistros, Cafés und Restaurants ausgewählt:

Restaurants:

1. Grillmarkadurinn: feinste Küche in rustikalem design Ambiente, Adresse: Lækjargata 2A, 101 Reykjavík, Tel.: +354 571-7777.

header-02
Picture: Restaurant Grillmarkadurinn, Grilled Lamb

2. Icelandair Hotel Reykjavik Marina: Regionale Spezialitäten in isländischem design Ambiente, Empfehlung: gegrilltes Lammfilet, Adresse: Mýrargata 2 – 101 Reykjavík (Lage: direkt am alten Hafen), Tel.: :+354 560 8000.

3. Lobster House (Humarhúsið): Spezialität: Hummer, Adresse: Amtmannsstíg 1, 101 Reykjavík, Tel.: +354-561 3303.

Café / Bistro

4. Vegamot: Restaurant, Bistro, Café und Partylocation (Abend) in einer Location, Adresse: Vegamótastíg 4, 101 Reykjavík, Tel.: +354-511 3040.

5. Laundromat Café: Frische Salate, Sandwiches und Burger, Adresse: Austurstræti 9, Reykjavík, Tel.: +354-5877555.

6. Fish and Chips: Organic Bistro, Adresse: Tryggvagötu 8, Reykjavik, Tel.: +354-511-1118.

7. Hot Dog Stand (Bæjarins beztu): Isländisches Nationalgericht – Hot Dog, Gründung 1937. Auch bei Bill Clinton beliebt. Empfehlung: „Eina med öllu“ (Eine mit allem drauf), Adresse: Tryggvagata im Herzen Reykjaviks

8. Kexhostel: Trendige Jugendherberge (Café, Bar, Bistro, Events, internationales Flair), Adresse: Skúlagata 28, 101 Reykjavík, Tel.: +354-561 6060.

9. Hornið: Sehr gute Pizzeria, Adresse: Hafnarstræti 15, 101 Reykjavík, Tel.: +354-5513340.

10. Seabaron: Hummersuppe und gegrillter Fisch, urige Kneipe am alten Hafen, Adresse: Geirsgata 8, 101 Reykjavík, Tel.: +354-553 1500.

11. (Zugabe) Fish Company: Isländische Slow Food Spezialitäten, Adresse: Vesturgötu 2a, Grófartorg, 101 Reykjavík, Tel.: +354-552-5300.

1379-0
Picture: Restaurant Fish Company