Islandreisen.info

Vulkane in Island

Die Kraft der Erde spüren – Abenteuerreise Island

Aktive Vulkane sind in ihrer Macht und Größe die einzige Möglichkeit für uns Menschen nur ansatzweise zu verstehen welche Kraft im inneren unserer Erde herrscht. Island gehört zu den besonderen Plätzen weltweit, wo diese Kraft immer wieder hautnah spürbar ist. Teilweise beängstigend aber noch mehr faszinierend. Etwas, was man mit eigenen Augen gesehen haben soll.

Island ist die größte Vulkaninsel weltweit und liegt direkt in der Mitte des Nordatlantiks zwischen Nord-Amerika und Europa. Genau auf dieser Nahtlinie befinden sich einige der aktivsten Vulkane. Insgesamt gibt es 130 Vulkane auf der Insel. Experten gehen davon aus, dass etwa 30 davon potenziell aktiv sein können. Durchschnittlich kann man sagen, dass sich der Intervall (bisher ist alle zehn Jahre ein Vulkan ausgebrochen) langsam auf fünf Jahre verringert. Den meisten wird der Ausbruch 2010 des Eyjafjallajökull noch im Gedächtnis sein, der durch seine Staubwolke einen immensen Einfluss auf den europäischen Luftverkehr hatte.

Vulkanausbruch
Abbildung: Ausbruch des Vulkanes Eyjafjallajökull im Jahr 2010. Die statische Aufladung der Aschewolke entlädt sich in Form von Blitzen.

Dichte an Vulkanen auf Island

Mit einer Island Mietwagenreise haben Sie die perfekte Möglichkeit sich namhafte Vulkane wie Katla, Eyjafjallajökull, der höchste Vulkan Hvannadalshnúkur, Askja, Hekla, Heimaey oder viele weitere anzusehen. Die Auswahl ist auf alle Fälle gegeben. Die Vielzahl an Vulkanen auf der Insel ergibt sich aus der Lage direkt auf dem Mittelatlantischen Rücken. Auf diesem Gebirgsrücken unter Wasser entstehen neue Krusten, welche die Kontinentalplatten auseinanderdrücken. Die Distanz zwischen den Kontinenten Europa und Nord-Amerika wird von Jahr zu Jahr um etwa 2 cm größer. Das Island aber existiert, ist auch einer riesigen Magmablase namens „hot spot“ zu verdanken. Diese wölbt die Erdkruste nach oben und die dadurch entstandenen Vulkanausbrüche haben über die Jahrtausende hinweg den Rest erledigt.

Vulkanarten auf Island

Die Auswahl an unterschiedlichen Vulkanen ist auf Island groß. Stellt man sich meist einen zu einer Spitze verlaufenden Vulkan vor, sind die Tafelvulkane die Besonderheit auf der Insel. Diese haben eine flache Hochebene. Dazu finden Sie bei Ihrer Reise durch Island außerdem noch:

• Stratovulkane
• Eruptionsplatten
• Schlackenkegeln
• Schildvulkanen
• Aschenkrater
• Subglaziale Vulkane

Vulkanausbruch auf Island

Wie bereits eingangs erwähnt war der Ausbruch des Eyjafjallajökull im Jahr 2010, der letzte große der einen Einfluss auf das Leben der Isländer und auch außerhalb der Insel nahm. Der in der Geschichte der Besiedelung Islands dramatischste Ausbruch ereignete sich jedoch im Jahr 1783. Eine 12 km lange Eruptionsspalte öffnete sich beim Vulkan Laki. Durch das viele Schwefeldioxid, das austrat, und damit eine schlimme Auswirkung auf die Vegetation hatte, verhungerten in Folge rund 10.000 Menschen. Dem noch nicht genug, auf den 1000 Kilometer entfernten Britischen Inseln verhungerten sogar 25.000 Menschen durch die Folgen des Ausbruchs.

Nächster Vulkanausbruch auf Island

Der Vulkan Katla wird aktuell mit Argusaugen von den Bewohnern der Insel beobachtet. Die große Schwester des Eyjafjallajökull brach eigentlich immer in einem Rhythmus von 80 Jahren aus. Das ist nun 96 Jahre her. Man erwartet, dass wenn es soweit ist, dieser Ausbruch zehnmal so stark sein könnte, als der der kleinen Schwester. Trotzdem braucht man vor einer Reise nach Island keine Angst haben. Gerne sind wir bei bereit, Ihnen unvergessliche Touren zu den verschiedensten Vulkanen zu planen. Eine beispielhafte Tageswanderung auf einen Vulkan finden Sie unter folgendem Link.

Urlaub in Island hat seinen Reiz. Lernen Sie die Vulkane, die Natur und Menschen kennen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

img_0253
Abbildung: Tageswanderung auf einem Vulkan