Islandreisen.info

Wasserfälle Islands

Wasserfälle in Island

Quell des Lebens einer Reise nach Island

Wasser spielt auf Island eine dominante Rolle. Ob das Meer rundum die Insel, die in weite Höhe spritzenden Geysire oder das gefrorene Eis der Gletscher. Aber noch ein weiteres Schauspiel lädt zu einem Urlaub auf Island ein – die zahlreichen Wasserfälle.

Das laute, fast ohrenbetäubende Geräusch, wenn die Kraft des Wassers über einen Felsen bricht. Scheinbar aus dem Nichts erscheinen die unterschiedlichsten Wasserfälle. Unfassbare Wassermassen die einen in Staunen versetzen. Island ist ein magischer Ort und ein Teil, der dazu beiträgt, sind die unzähligen riesigen, großen, kleinen, breiten oder flachen Wasserfälle.

Buntes Schauspiel

Wasserfälle gibt es zu Hunderten auf der Insel und jeder hat eine andere Besonderheit. Was viele Besucher bei einer Reise nach Island begeistert, ist, das Farbenspiel eines jeden Wasserfalls. Durch die verschiedenen Lichtverhältnisse zeigt sich das Wasser von Weiß über Blau bis hin zu dunklem Grau. Ein besonderer Höhepunkt, ist, wenn sich das Licht in den feinen Tröpfchen in einen Regenbogen verwandelt. Dann weiß man, man macht Urlaub im Land der Elfen und Trolle.

Höchste Wasserfall Islands

Eine wahre Naturperle, nur etwa eine Stunde von Reykjavik entfernt, ist Glymur – der Tosende, der bis 2011 als der höchste Wasserfall der Insel galt. Hier stürzen die Wassermassen in eine Tiefe von 196 Metern in eine Schlucht hinunter. Erst 2007 entdeckt und vier Jahre später vermessen wurde Morsarfoss. Mit einer unglaublichen Fallhöhe von über 227 Meter gilt dieser Wasserfall nun als der höchste Islands. Dieser befindet sich im Nationalpark Vatnajökull im Südosten des Landes.

Größte Wasserfall Islands

Dettifoss ist zu einem der größte der Insel und zum anderen sogar der größte Europas und gleichzeitig auch der Leistungsstärkste. Dunkles Wasser ergießt sich hier in einer Breite von ca. 100 Meter in eine Tiefe von 45 Metern. Ein grandioses Erlebnis ist mit Donner und Lärm garantiert. Die Kräfte des Wassers sind hier alleine beim Anblick spürbar. Ein Wasserfall, den Sie bei Ihrer Mietwagenreise in Island unbedingt einplanen sollten.

Wohnmobilreise Island

Wasserfall Seljalandsfoss

Richtig magisch wird es im Süden Islands. Der Wasserfall liegt, wie auch der als Reiseziel beliebte Wasserfall Skógafoss, unterhalb des Gletschers Eyjafjallajökull. Der Seljalandsfoss stürzt in eine Tiefe von 66 Metern. An sich schon ein spektakulärer Anblick. Doch was ihn zu einem besonders zauberhaften Ort macht, ist die Möglichkeit, hinter den Wasserfall zu gehen und durch den Schleier aus Wasser hindurch zu blicken.

Seljalandsfoss

Der bekannteste Wasserfall Islands

Gullfoss, der Goldene Wasserfall. Er ist der bekannteste der Insel und liegt im Südwesten. Im rechten Winkel zueinander liegen hier zwei Stufen, die die Wassermassen über 32 Meter in eine Schlucht befördern. Oft fließen hier 1200 Kubikmeter Wasser pro Sekunde in den Abgrund. In der Abendsonne schimmert das weiße Gemisch aus Wasser und Luft golden, woher auch der einprägsame Name rührt. Ein kleiner Weg, führt hier zu einer Plattform, die seit Jahrtausenden bereits besteht. Von hier aus haben die Besucher der ganzen Welt einen unvergesslichen Blick auf diesen Wasserfall.

Island Wasserfall

Ob Gullfoss, Godafoss, Svartifoss, Dynjandi, die oben genannten Wasserfälle oder die hundert weiteren, die auf der Insel aus Feuer und Eis zu sehen sind, alle haben Sie eines gemeinsam: Sie laden zum verweilen und staunen ein. Gerne bringen wir Sie bei Ihrem Urlaub in Island zu den schönsten Wasserfällen der Insel. Das IslandReisen.info Team freut sich auf Ihre Anfrage.