Tagestouren mit dem Mietwagen

Auf Expedition durch Island

Die Insel aus Feuer und Eis erlebt man auf eine sehr charmante Weise mit dem Mietwagen. Auf Tagestouren mit dem Leihauto lassen sich unzählige einzigartige Naturspektakel in der Umgebung Reykjavíks bewundern: brodelnde Geothermiefelder, Geysire, tosende Wasserfälle, ewiges Eis und von den Urgewalten der Natur geschaffene Landschaften von atemberaubender Schönheit. Ausgangspunkt für die Ausflüge ist jeweils die Hauptstadt Reykjavík.

Golden Circle:

mit dem Leihwagen

Der Golden Circle ist für jeden Island-Reisenden ein absolutes Muss. Die ca. 250 km lange Route führt von Reykjavík ins Landesinnere und ist als Tagestrip mit dem Leihwagen sehr geeignet. Auf der Strecke liegen das alte Parlament Þingvellir im gleichnamigen Nationalpark, der berühmte „Große Geysir“ und der Gullfoss – der „Goldene Wasserfall.

Alle Abschnitte dieser Route sind auch mit kleinen PKW‘s zu bewältigen – sogar im Winter. Detaillierte Beschreibung der Highlights des Golden Circle (GOLDEN CIRCLE NOCH VERLINKEN)

Rundtour ab Reykjavík: 250 km

Wellness & Spa:

in der Blauen Lagune

Es gibt zwar in vielen Ländern Thermen, aber nur hier, auf Island, ist es möglich so „verschwenderisch“ mit dem warmen Wasser umzugehen. Aufgrund der reichlich vorhandenen Erdwärme  lassen sich die meisten Bäder auch unter freiem Himmel genießen. So wie in der Blauen Lagune, nur wenige Kilometer von der Hauptstadt entfernt. Der einzigartige Thermalbadkomplex beinhaltet Spa, Restaurant, Shop und vieles mehr.

Der Eintritt in das Naturbad ist zwar nicht ganz billig, aber bei einem Island Tagestrip mit dem Mietauto sehr zu empfehlen. Kombiniert werden kann der Besuch der Blauen Lagune mit einer Rundfahrt um die Halbinsel Reykjanes, mit seinen spektakulären Hochgeothermiefeldern Seltun-Krýsuvík und Gunnuvher. Mehr Infos über die Heilende Wirkung des Wassers finden sich im Detailartikel.

Entfernung von Reykjavík: 45 km

Naturschauspiel:

Im Mietwagen zur Walbesichtigung

Die Chancen einen Wal zu sehen stehen in Island gut. Das Auftauchen der gigantischen Meeressäuger wenige Meter vom Boot entfernt ist ein unvergessliches Erlebnis.
Von Ólafsvík aus fährt das Walbeobachtungsboot von Seatours täglich (Mai bis September) in die Walgründe nördlich der Halbinsel Snæfellsnes aus. Direkt vom alten Hafen in Reykjavík aus startet man mit dem Unternehmen Elding eine Walbeobachtungstour.

Einen der schönsten Plätze für eine Walbeobachtung finden sich im Norden Islands in Husavík. Dort kommt man auch mit einem 800 PS starken Speedboot nur wenige Meter an die Wale heran. All diese Walbeobachtungsmöglichkeiten finden bei einer Rundreise im PKW Platz.

Entfernung von Reykjavík: 0 km (direkt beim alten Hafen), rd. 200 km in Ólafsvík (Snæfellsnes) oder im Norden Islands (Husavík)

Tagestour mit dem 4x4 SUV:

Fahrt durchs Gletschertal

Ein spektakulärer Hot-Spot, gute zwei Stunden von Reykjavík entfernt, ist das Gletschertal Þórsmörk. Dort präsentiert sich die Landschaft wildromantisch: umrandet von Gletschern und deren Gletscherflüssen.

Gleich im Tal darunter liegt der Vulkan Eyjafjallajökull, dessen Aschewolken 2010 zum längsten Flugverkehrsverbot im europäischen Luftraum führten. Wenn man nach Fimmvörðuháls kommt, kann man sogar noch auf warmer Lava laufen und abkühlende Lavafälle betrachten, denn die Fimmvörðuháls Vulkane sind erst 2010 entstanden.
Diese Tour ist ein Muss für alle Wanderer und Naturliebhaber! Aber aufgepasst: Für die Route ist ein Off-Road Leihwagen Pflicht, da zahlreiche Flüsse durchfahren werden müssen. Diese Tour kann außerdem als geführte Tour in einem Super-Jeep (JEEP NOCH VERLINKEN) gebucht werden.

Entfernung von Reykjavík: 160 km

Tagestrip im 4x4 Geländewagen:

Auf nach Landmannalaugar

Diese Tour führt auf typisch isländischen Schotterpisten nach Landmannalaugar. Landmannalaugar ist aufgrund seiner farbenreichen Berglandschaft eine der faszinierendsten Gebiete Islands. Einen Aufenthalt nutzt man am Besten für ein Bad in einer natürlichen Heißwasserquelle, eine Wanderung in bizarren Lavafeldern oder für einen Reitausflug mit Islandpferden.

Der Name Landmannalaugar bedeutet auf Deutsch: „die warmen Quellen der Leute von Lands(veit)“. Die farbige Bergwelt ist auf die nahe gelegenen Vulkane zurückzuführen. Der Vulkan Bláhnjúkur besteht beispielsweise aus graublauem Pechstein, während die rötlich-braunen Hänge des Vulkanes Brennisteinsalda aus Quarztrachyt oder Rhyolithgestein bestehen. Berühmt ist der Trekkingweg Laugavegur, welcher von Landmannalaugar über Thorsmörk weiter bis nach Skógar an die Küste führt (Mehrtagestour). Landkarten für kurze Wanderausflüge und aktuelle Wetterauskünfte gibt es in der Trekkinghütte Landmannalaugar bei der Tourismusinformation. Eine Bademöglichkeit in einer natürlichen Heißwasserquelle befindet sich nur wenige Meter vom Trekkingdorf entfernt.

Landmannalaugar
Tipp:
  • Ein Bad in der heißen Naturquelle rund 100 m des Campingplatzes Landmannalaugar entfernt.
  • Die persönlichen Daten können bei der Information hinterlassen werden.  Dies erleichtert eine mögliche Suchaktion.
  • Verpflegung: Im alten grünen Bus im Trekkingdorf Landmannalaugar ist ein kleiner „Supermarkt“ eingerichtet.
  • Schlechter bis KEIN Handyempfang im Hochland

Die Fahrt auf isländischen Hochlandstrassen ist herausfordernd. Mögliche Gefahren (Wetter, Nebel, Flußtiefe, Pannen etc.) sind nicht zu unterschätzen. Für den Kfz-Verkehr im Hochland gilt generell, dass die Pisten nicht verlassen werden dürfen. Von Zerstörungen durch den Mietwagen – wie etwa Reifenspuren – erholt sich die karge Vegetation erst nach vielen Jahren. Auf den meisten Routen müssen Flüsse in Furten durchquert werden.

Es empfiehlt sich, gerade im Hochland die Wetterlage besonders gut zu beobachten. Im Sommer führen die Flüsse grundsätzlich abends mehr Wasser, weil der Schnee und das Eis des Gletschers schmelzen. Informationen zu Strassenzuständen sind unter: www.vegagerdin.is zu finden.

 

Das Teilstück F225 und F208 bis Landmannalaugar ist gekennzeichnet durch schwarzgraue Bims- und Aschewüsten, Blicke auf den furchterregenden Vulkan Hekla, hellgrüne Grasnarben, rote Kraterkegel und moosgrüne Flanken. Vor und nach dem See Dómadalsvatn müssen zwei Pässe im Mietwagen überwunden werden. Nach dem Forellensee Frostadavatn kommt die Abzweigung nach Süden auf die F208. Danach kündigt sich der rötliche Flussschotter von Landmannalaugar an.

 

Streckenbeschreibung

Die Streckenlänge von Reykjavik bis Landmannalaugar beträgt rund 180 km und die Fahrzeitetwa drei Stunden für eine Strecke. Man fährt bis Rangábottnar (GPS: 64° 5.564‘N, 19° 44.895‘W). Dort zweigt die Strasse F225 Richtung Osten nach Landmannalaugar/Landmannaleid ab. Ein kurzes Stück ist dann noch auf der F208 bis Landmannalaugar zu fahren. Kurz vor dem Trekkingdorf wartet eine Furt.

Entfernung von Reykjavík: circa 180 km, Fahrzeit rund 3,5 Stunden für eine Strecke

Tagesausflug:

zur Halbinsel Snæfellsnes

Knapp zwei Stunden von der Hauptstadt entfernt liegt die Halbinsel Snæfellsnes. Die  Umrundung dieser Region ist äußerst lohnend. Sie bietet eine dünn besiedelte Küste, Sandbuchten, Steilküsten, grüne Wiesen, arktisch anmutende Orte und den atemberaubenden Snæfellsjökull: Der vergletscherte Vulkankegel gilt als der schönste Berg Islands. Das und noch vieles mehr erlebt man bei einem Ausflug mit dem Mietwagen rund um Island.


Entfernung von Reykjavík: 160 km