Gletscher Höhle Vatnajökull

Islands Gletscher

Das ewige Eis

Die weiße Macht Islands, die zahlreichen Gletscher, bedecken insgesamt elf Prozent der Landesoberfläche. Eine beeindruckende Ansicht offenbart sich den Besuchern bei einem Urlaub in Island. Wer einem Gletscher richtig nah sein will, diesen vielleicht sogar ein Stück weit besteigen möchte, hat hier die Chance dazu.

Das isländische Wort Jökullbedeutet zu deutsch Gletscher. Die großen weißen Berge prägen das Landschaftsbild der Insel maßgeblich. Faszinierende Bilder zeigen sich, wenn die Gletscherzungen in die wilde Landschaft auslaufen. Es wundert auch kaum, dass unter vielen der Gletscher Vulkane liegen. Durch diese wurden auch oft Flutwellen ausgelöst. Grund: die Gletscherabschmelzung. Auch die Klimaerwärmung, die ein weltweites Problem darstellt, lässt die eisigen Riesen abschmelzen. Experten gehen sogar davon aus, dass dadurch die Aktivitäten der Vulkane die Eisschmelze deutlich zunehmen könnte.

Gletscher-Entstehung

Insel aus Feuer und Eis

Island wir umgangssprachlich auch immer wieder die Insel aus Feuer aus Eis genannt. Neben den zahlreichen Vulkanen spielen die Gletscher eine dominante Rolle. Zur Eiszeit vor rund 10.000 Jahren ruhten die Gletscher und bedeckten die Insel fast vollständig, danach erwärmte sich das Klima ziemlich heftig und eine Sand- und Kieswüste ergab sich daraus. Darauf folgte die sogenannte kleine Eiszeit.

Durch diese Perioden entstand auch der größte Gletscher der Insel, der Vatnajökull. Da die eisigen Riesen immer in Bewegung sind, entstanden im Laufe der Zeit Täler und Fjorde. Auf Island finden sich heute alle wichtigen Gletscherformen wie Plateaugletscher, Hang- und Talgletscher oder auch Kargletscher.

Vatnajökull

Der größte Gletscher Islands

Bei Ihrem Urlaub in Island sollte ein Besuch beim Vatnajökull am Reiseplan stehen. Er ist nicht nur der größte Gletscher der Insel, sondern auch ganz Europas. Der Gletscher, der zu deutsch „Wassergletscher“ heißt, hat eine Fläche von ca. 8.100 Quadratkilometer und entstand etwa vor 2.500 Jahren. Er bedeckt mit seiner Größe allein eine Fläche von acht Prozent. Noch! Denn wie jeder andere Gletscher kämpft auch dieser gegen die Folgen der globalen Erwärmung. Jedes Jahr verliert er einen Teil seines Panzers aus Eis.

Auch der Vulkan Grimsvötn, der direkt unter ihm liegt, und bei einem Ausbruch das Eis zum Schmelzen bringt, zerstört seine Eisschicht. Derzeit misst man aber an der dicksten Stelle des Gletschers noch eine Dicke von einem Kilometer Eis. Bei einer Island Mietwagenreise sollten Sie den 2.000 Meter hohen Gletscher besuchen. Am besten aber mit einer geführten Tour, denn die eisigen Riesen bergen auch viele Gefahren wie Gletscherspalten.

Im August 2014 kam der Gletscher in die internationale Medien, da ein Ausbruch des Vulkanes Bardarbunga bevor stand.

Weiße Riesen

Island – Reich der Gletscher

Vulkane, Täler und Berge werden auch vom zweitgrößten Gletscher in Island, dem Langjökull– dem Langen Gletscher – bedeckt. Weitere eisige Riesen, die Sie bei Ihrer Island Reise besuchen können sind:

  • Hofsjökull – fast kreisrunder Gletscher
  • Myrdalsjökull – bedeckt den bekannten Vulkan Katla
  • Eyjafjallajökull– bekannt durch den gleichnamigen Vulkan der 2010 ausbrach

Das ewige Eis in seiner vollen Pracht können Sie in Island am besten bei einer geführten Tour mit Profis bewundern. Hier gehen Sie kein Risiko ein. Bei IslandReisen.info können Sie gerne eine solche Tour buchen. Im Folgenden Link finden Sie eine geführte Gletschertour mit der Möglichkeit zum Eisklettern: Link [LINK GLETSCHERWANDERUNG]. Ab Reykjavik bietet sich folgende Gletschertour inklusive einer Busfahrt an der Südküste an: Link. [LINK GLETSCHERLAGUNE] Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.